Telefon : +49 4154 79 45 907 , Bürozeiten : Mo.- Fr. 10:00 bis 16:00 Email : info@koi-kontor.de

Der Sanke 様々な

Der Sanke gehört zu den großen drei Varietäten der Gosanke und ist somit einer der weitverbreitetsten Koi neben dem Kohaku und Showa.
Die Zucht der Sanke ist für jeden Züchter eine echte Herausforderung, denn kaum eine andere Varietät ist so schwer zu züchten und hat so eine niedrige Erfolgsquote. Dennoch gibt es jedes Jahr einige neue erstklassige Sanke und die Zucht wird von den Top Züchtern stetig weiterentwickelt.

Der Sanke ist ein Koi mit rotschwarzer Zeichnung. Das Sumi  ist eines der wichtigsten Kriterien bei der Bewertung der Qualität eines Sanke. Wie bei vielen Varietäten ist auch beim Sanke die Entwicklung des Sumi stark von der Blutlinie abhängig, bei einigen Blutlinien bildet es sich sehr schnell aus und ist auch stabil, bei anderen erst nach ein oder zwei Jahren, so dass junge Sanke schwer vom Kohaku zu unterscheiden sind. Es besteht auch die Möglichkeit, dass sich vorhandenes Sumi am Anfang zurückbildet und erst später wieder stärker hervortreten wird.  Die Lage des Sumi ist wichtig, es sollte möglichst nicht im Beni auftreten, sonder Idealerweise Schwarz auf Weiß. Diese Art von Sumi nennt man Tsubosumi. Häufig liegt das Tsubosumi auf dem Weiß berührt aber am Rand den Beni Bereich, auch diese Sumi ist ein Tsubosumi.  Das Sumi auf dem Beni nennt sich Kasane Sumi und häufig ist die Sumi Zeichnung eine Kombination aus beiden. Wo das Sumi in nicht erscheinen sollte ist der Kopfbereich und unterhalb der Seitenlinie.
Der Farbton des Sumi sollte schwarz sein, das Beste ist ein blauschwarzes Sumi auch Hon Sumi genannt.

Auf den Flossen sollte kein Hi (rot) sein, Sumi ist jedoch erwünscht und ist als  Streifen (Tejima) zu beobachten. Bei einigen Sanke bilden diese sich auch nur auf einer Seite der Flosse, was nicht unbedingt als Fehler anzusehen ist, doch schöner bzw. perfekter ist es, wenn beide Seiten Streifen haben so zwischen 2-4 Stück und harmonisch verteilt sind. Das verstärkt die Optik eines guten Sanke.

Der Körperbau des Sanke ist  ebenfalls ausschlaggebend  um z.B. als Tategoi bewertet zu werden. Es gelten ähnliche Merkmale wie beim Kohaku, breiter Augenabstand, der Kopf sollte eine kräftige Form haben und nicht spitz zulaufen, breite Schultern und einen kräftigen Schwanz. Der Körperbau sollte nicht gedrungen wirken sondern  muskulös und gestreckt.
Moderne Sanke werden im größer, die sehr bekannte Blutlinie von Momotarolinie bringt mittlerweile sehr häufig auf über 90cm bei hervorragender Qualität. Im Raum Hiroshima bringt die Konishi Koi Farm ebenfalls erstklassige Sanke hervor, die ein starkes Wachstum haben bei hoher Qualität.
Die größte Zahl an Top Sanke Züchter gibt es in Niigata, wo sicherlich zuerst  die Torazo Koifarm und Sakai genannt werden sollten. Die beiden Züchter  sind absolute Spitzenzüchter zum Thema Sanke.

Bis vor kurzen hätte man sicherlich auch noch Jinbai nennen müssen, um den es aktuell ruhiger geworden ist. Es gibt eine größere Anzahl von Züchtern in Niigata, die sich mit der Sanke-Zucht mehr oder weniger beschäftigen. Häufig ist es für die Züchter ein gefährliches Spiel, sich zu sehr auf die Sanke-Zucht zu konzertieren, da die Zucht schwierig ist und nicht immer zum Erfolg führt. Die folgenden Züchter konnten sich bis heute in der Sanke Zucht behaupten und bringen immer wieder erstklassige Sanke hervor:  Shintaro, Marusyo, Dainichi und Miyatora.
Miyatora ist einer der starken Züchter in Niigata und bring jedes Jahr eine große Anzahl von Sanke auf dem Markt, seine Elterntiere stammen aus der Sadazoblutlinie. Über Dainichi muss man nicht viel sagen, er ist einer der besten und teuersten Züchter in Niigata.

Die wichtigsten Sanke Blutlinie
Torazoblutlinie, Matsunosukeblutlinie, Jinbeiblutlinie und Sadazoblutlinie.

Weitere Variationen dieser Koi Art sind:

Aka Sanke - durchgehendes, großflächiges Rot vom Kopf bis zum Schwanz und schwarze Flecken (Sumi)

Maruten Sanke - runder roter Fleck auf dem Kopf und das Sumi gleichmäßig über dem Körper verteilt.

Budo Sanke - schwarz gefärbte Schuppen über dem Rot, zusätzlich schwarze Flecken

Doitsu Sanke - lederartige Haut ohne Schuppen, dabei Typische Sanke zeichnung

Kuchibeni Sanke -  roter Lippenfleck der sich teilweise über die gesamte untere Lippe ausdehnt